Aktuelles & Media


Jahreshauptversammlung 2017 des Gesamtvereins

Am 10. Mai fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins mit 23 anwesenden Mitgliedern statt. Wie immer wurde zu Beginn den im Vorjahr verstorbenen Mitgliedern gedacht. Danach erfolgte die Ehrung der Jubilare unter unseren langjährigen Mitgliedern. Persönlich nahmen folgende DSW´ler die Glückwünsche und ein kleines Präsent entgegen: Annemarie Hartmann, Iris Ickstadt und Thorsten Rasch für 40-jährige Mitgliedschaft sowie unser Ehrenvorsitzender Gerhard Schulte für 50-jährige Mitgliedschaft. Peter Lenz, seit 60 Jahren Mitglied, der verständlicherweise die weite Anreise aus Emmendingen nicht angetreten war, ließ seinen Dank und seinen Gruß durch Gerhard Fiedler überbringen. Besonders lobte er die vorzügliche und erfolgreiche Jugendarbeit und das hervorragende Erscheinungsbild des DSW.
Im Anschluß gab der Vorsitzende Thomas Kipp seinen Bericht über das vergangene Jahr. Sportlich zuallererst waren wieder Marco Kochs Erfolge zu nennen. Der Vizeeuropameisterschaft in London über 200 m Brust folgte Platz 7 bei Olympia in Rio, den gleichen Platz errang Marco mit der 4 x 100 m Lagen Staffel. Die erhoffte Medaille gab es leider nicht, das nächtliche Treffen der Schlachtenbummler in der Centralstation wird dennoch in Erinnerung bleiben. Sehr erfolgreich lief es in der anschließenden Kurzbahnsaison. Marco gewann seine Spezialstrecke in Serie, stellte bei der DM sogar einen Weltrekord auf und gewann zweimal Gold bei der WM in Kanada. Hier startete auch Reva Foos als Deutsche Meisterin zum ersten Mal für Deutschland und erreichte mit der 4 x 200 m Freistil Staffel das Finale. Beide wurden von Alex Kreisel vor Ort betreut. Bei der DM auf der Kurzbahn wurden alle Mannschaftsmitglieder des DSW zu Medaillengewinnern im Einzel und in der Staffel. Im Vorfeld hatte es schon Deutsche Rekorde auf der Kurzbahn für die 4 x 100 m Brust und Lagen Staffel der Herren gegeben. Die Männer schafften den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diese 1. Liga ist auch für die Damen inzwischen in Reichweite, der Nachwuchs erreichte bei der DMS-J in zwei Altersklassen deutschlandweit den 4. Platz. Auch für die Triathleten war das Jahr sehr erfolgreich. Sie konnten in der 1. Bundesliga der Herren gut mithalten. Bei den Damen gab es einen dritten Platz für Daniela Sämmler beim Ironman Frankfurt, Lisa Tertsch wurde unter anderem Deutsche Meisterin bei den Juniorinnen und gewann bei EM und WM Silbermedaillen im Einzel. Für großes Aufsehen sorgte Patrick Lange mit seinem Marathonrekord beim der Ironman-WM auf Hawaii, mit dem er sich am Ende bis auf Platz 3 katapultierte. Die Volleyballmannschaft der Herren schaffte mit einer hervorragenden Rückrunde den Klassenerhalt in der Oberliga.
Im vergangenen Jahr wurden durch und mit dem DSW wieder zahlreiche Veranstaltungen ausgerichtet, wie das 53. Internationale Schwimmfest, die Süddeutschen Meisterschaften der Älteren und der 5. Woogsprint der Triathleten.
Der DSW hatte zum Stichtag die hohe Zahl von 1.596 Mitgliedern.
Im September 2016 war der Neubau des Nordbades ohne Gegenstimmen von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden. Die IG Nordbad hatte vorher noch einmal bei allen maßgebenden Parteien für das Projekt geworben Das Nordbad schließt endgültig am 09.06.2017, die Stadt lädt ab 20.00 Uhr zum Abschiednehmen ein. In den kommenden 3 Wintern wird es eine Traglufthalle über dem SLZ geben. Die DSW-Räumlichkeiten werden als Zugang genutzt werden, als Umkleide für die Vereine und als Aufenthaltsräume für das Badpersonal. Dafür sind noch entsprechende Vorbereitungen erforderlich.
Anhand der aushängenden aktuellen Architektenzeichnungen zum Neubau des Nordbades wurde der Stand der Planung einschließlich der neuen DSW-Räumlichkeiten vorgestellt. Das neue Clubheim wird in das Gebäude der neuen Schwimmhalle integriert werden. Auch die neue Wassertechnik für das SLZ wird im Keller der Halle untergebracht werden. Die Umkleiden und Duschen im Freibad sind je zur Hälfte für Öffentlichkeit und Vereinsnutzung geplant.
Der DSW-Vorstand steht begleitend zur Genehmigungsplanung durch den Sieger des Wettbewerbes, das Architekturbüro Sacker aus Freiburg, über die IG Nordbad und auch direkt im Dialog mit dem Eigenbetrieb Bäder und dem IDA der Stadt. Insbesondere bei den verschiedenen Schwimmbecken, dem neuen DSW-Clubheim, den Lagerräumen im EG und Keller und dem Umkleidebereich im SLZ haben wir unsere Vorstellungen in der Regel verwirklichen können. Laut Aussage der Stadt gibt es keinen negativen Einfluß durch das jüngst aufgetauchte (Steuer-)finanzloch auf den Neubau.
Zur Sicherung der Zukunft des DSW wird vom Vorstand als Ausgleich für die anstehende Aufgabe des Erbbaurechtes im SLZ eine „Eigentumsregelung“ der neuen Räumlichkeiten im Nordbad unter Einsatz der zur Verfügung stehenden Eigenmittel und eventueller Zuschüsse angestrebt. Auch ist eine vertragliche Regelung über zukünftigen Abläufe und den Status des Vereins im SLZ erforderlich.
Für das Clubheim in Erfelden ist gerade die wasserrechtliche Genehmigung für den seit vielen Jahren angestrebten Umbau des Bootssteges für den Betrieb bei Niedrigwasser eingetroffen. Erneut geht der Dank an den Vorstand der Wassersportabteilung für die geleistete Arbeit zum Erhalt unserer Liegenschaft am Altrhein.
Die Hauptversammlungen in den Abteilungen mit Vorstandswahlen haben in der Schwimmabteilung einen neuen Abteilungsleiter und Stellvertreter gewählt, in der Triathlonabteilung und in der Volleyballabteilung gibt es neue Schatzmeister. Auch in der Wassersportabteilung gibt es Veränderungen auf diesem Posten, da die bisherige Amtsinhaberin nur noch kommissarisch tätig ist. Alle Versammlungen verliefen sehr harmonisch mit einstimmigen Wahlergebnissen.
Aktuell befaßt sich der Gesamtvorstand mit einem einheitlichen Erscheinungsbild von Hauptverein und Abteilungen und einem neuen Vereinslogo.
Der Bericht des Vorsitzenden schloss mit einem Dank an die Vorstandkollegen und alle anderen Helfer im gesamten Verein.
Schatzmeister Peter Meisinger berichtete im Anschluss detailliert über die finanzielle Entwicklung in 2016. Insgesamt betrachtet ist die Situation weiterhin positiv, das gilt auch für die Abteilungen. Im Hinblick auf die bereits angeführte „Eigentumsregelung“ sind wir handlungsfähig.
Den Vorstandsberichten folgten die weiteren Berichte (Kassenprüfung, Jugend). Bei der Kassenprüfung gab es keine Beanstandungen. Die anschließende Entlastung des gesamten Vorstands erfolgte einstimmig jeweils bei Enthaltung der Betroffenen. Da keine Anträge und sonstige Fragen vorgelegt wurden, konnte die Versammlung bereits nach einer guten Stunde geschlossen werden.

Thomas Kipp
Vorsitzender

zurück zur Übersicht


Ansprechpartner

DSW 1912 Darmstadt
Geschäftsstelle
Tel. 06151 713077
Fax 06151 783043
geschaeftsstelle@dsw-1912.de