Aktuelles & Media


Abschwimmen im Nordbad

Am Freitag, den 09.06.2017 fand ab 20.00 Uhr das Abschwimmen im Nordbad statt. Sportamtsleiter Thorsten Rasch hatte zu einem „Staffelabschiedsschwimmen“ geladen, an dem sich die verschiedenen Nutzergruppen beteiligen durften. Der Andrang war groß, so daß die 8 Bahnen nicht ausreichten und zum Teil doppelt belegt wurden. Außerdem mußten die 10 Teilstrecken zu 50 m der Staffeln zum Teil mit zwei Schwimmern besetzt werden. An den Start gingen die VSG Darmstadt, die IG Nordbad mit Vertretern des Vorstands, der beteiligten Vereine und einiger Mitglieder, die BSG Merck und ENTEGA, die Wasserballer des WVD, die Auswahlmannschaft der Stadtverordneten, eine Mannschaft aus erfolgreichen Schwimmern, von denen die meisten schon bei der Eröffnung des Nordbades mitgewirkt hatten, die Wilhelm-Busch-Schule, der Nachwuchs von DSW und TSG, die Flossenschwimmer des DUC und eine Mannschaft des öffentlichen Badebetriebes, die sich größtenteils noch am Abend spontan gebildet hatte. Schwimmbekleidung hatten die ca. 500 anwesenden Nordbadfans ja dabei, galt es doch bis 22.00 Uhr schnell noch die letzten Bahnen zu ziehen, bevor das Licht sprichwörtlich ausgeknipst wurde. Für die musikalische Untermalung und die Tontechnik sorgte in bewährter Weise Stefan Paschold von der DSW-Schwimmabteilung.
Vorab hatten sich Oberbürgermeister Jochen Partsch und Bürgermeister und Sportdezernent Rafael Reißer die Ehre gegeben, die Veranstaltung zu eröffnen und die Bedeutung des Nordbades und seines der Schließung folgenden Neubaus für die Darmstädter Schwimmsportler hervorzuheben. Michael Schwalm und Thomas Kipp von der IG Nordbad wurden auf das „Podium“ gebeten und stellvertretend für die IG ausgezeichnet für die erfolgreiche Bürgerbeteiligung bei der Wegbereitung und Planung des neuen Nordbades.
Thomas Kipp betätigte sich anschließend als Startordner und pünktlich um 20.30 Uhr konnte Rafael Reißer den Startpfiff geben. Jochen Partsch stellte sich als Startschwimmer auf der Bahn der Stadt der starken Konkurrenz und erreichte in gekonntem Bruststil das rettende, 50 m entfernt liegende Ufer. Weitere Teilnehmer für die Stadt waren unter anderem die Vorsteherin der Stadtverordneten Birgit Pörtner, Fraktionsvorsitzender Yücel Akdeniz, der Sportausschußvorsitzende Philip Krämer und Moritz Röder.
Schnell vergriffen waren die von Weltmeister Marco Koch handsignierten Originalnordbadkacheln. Auch das eine oder andere Souvenir wurde von Liebhabern gegen eine Spende mitgenommen. Am meisten Aufsehen erregten die XXL-Startblöcke des Nordbades. Als der erste von seinem stolzen neuen Besitzer und seinen Helfern erfolgreich gelöst und abtransportiert war brach das Eis und alle 8 Blöcke fanden bald einen Abnehmer.
Ein kurzes kräftiges Gewitter trieb noch einmal alle „Trauergäste“ von dem Außengelände in das Bad hinein. Als letzte Schwimmerin verließ Moni Heindl das Becken und das Licht im Beckenbereich erlosch um 22.00 Uhr. Bei Wurst und Getränken klang der Abend aus und um 23.00 Uhr leerten sich der Vorraum des Bades und der Vorplatz. So endete eine rundum gelungene Veranstaltung. In drei Jahren kann dann hoffentlich zur Einweihungsfeier des neuen Bades geladen werden.

Impressionen und Bildereindrücke des Abends gibt es in der Fotogalerie.

Thomas Kipp, IG Nordbad

zurück zur Übersicht


Ansprechpartner

DSW 1912 Darmstadt
Geschäftsstelle
Tel. 06151 713077
Fax 06151 783043
geschaeftsstelle@dsw-1912.de